Gruppe: PHOTONEWS

Kunstrichtung

Bildende Kunst

Jahr der Gründung

1989

Stadt/Ort

Hamburg

Alle Beiträge der Gruppe(nmitglieder)

PHOTONEWS am 24.08.2009

PHOTONEWS September 2009, erschienen am 25.08.2009

Mit der Themenbeilage "Der Markt für Fotokunst": Beiträge von Christiane Fricke, Anne Ganteführer-Trier, Olga Grimm-Weissert, Manfred Heiting, Martin Jürgens, Barbara Kutscher und Matthias Thibaut sowie Interviews mit Joachim K. Bautze und Simone Klein. Themenspektrum u.a.: aktuelle Marktsituation, Bewertungsmaßstäbe fotografischer Prints, Neuland für Sammler: der Fotomarkt in Indien, Fotografien des 19. Jahrhunderts, Ankauf von Farbfotografien, Richtlinien für einen Sammler-TÜV

Krisenstimmung. Wie geht es weiter mit dem Fotojournalismus? (Anna Gripp)

"Man muss erreichen, dass die dokumentarische Fotografie wieder sexy wird." Interview mit Annelies Kuiper, Niederlands Intendantin für Dokumentarfotografie (Gunda Schwantje)

Die zu große Retrospektive. Herlinde Koelbl in Berlin (Enno Kaufhold)

Jung geblieben. 40 Jahre Rencontres d'Arles (Anna Gripp, Denis Brudna)

F/Stop in Leipzig. Kurzer Bericht, Fragen an die Festival-Leiterin Kristin Dittrich (Anna Gripp, Denis Brudna)

Portfolio: Sandra Schmalz. Portraits mit Fassade (Denis Brudna)

Nadav Kander: Obama's People. Portfolio und Fragen an den Fotografen (Bill Kouwenhoven)

Karsten de Riese: Väter und Söhne. Portfolio und Fragen an den Fotografen (Thomas Honickel)

Portfolio: Raimond Wouda. School (Nadine Olonetzky)

Höhepunkte: Fotografie-Auktionen 2008/09 (Bilderreigen in Ergänzung zur Themenbeilage)

Spezialarchive, 6. Folge: Die Fotosammlung des Museums Europäischer Kulturen - Staatliche Museen zu Berlin (Roswitha Salzberger)

Prix Pictet 2009. Earth (Anna Gripp)

Fotolabore, analog. Welche professionellen Dienstleister gibt es? Ergänzung der Übersicht aus Heft 7-8/09, Adressen in Österreich und der Schweiz

Buchrezensionen, Preise - Wettbewerbe - Stipendien, News, aktuelle Termine, Ausstellungskalender


PHOTONEWS am 24.08.2009

Wie alles begann

Es war kein Paukenschlag, als Anfang 1989 die erste Ausgabe von PHOTONEWS erschien. Eher leise betrat das Blatt die damals schon recht gut gefüllte Bühne der Fotopublikationen, um das fotografische Bild und die kulturellen Aspekte des Mediums in den Mittelpunkt zu stellen. Trotz aller Skepsis und Warnungen starteten wir ein durch Idealismus geprägtes Projekt und hofften auf Zustimmung derer, die nach Alternativen suchten. PHOTONEWS sollte nicht Bestehendes kopieren. Ziel war, eine Zeitung zu kreieren, die eigene Akzente setzt und aktuell informiert.

Von Anfang an gehörten zu unserer Leserschaft nicht nur aktive Fotografen, sondern auch Redakteure, Pädagogen, Sammler, Galeristen, Kunst- und Fotohistoriker, Kuratoren sowie Fotografieinteressierte aus unterschiedlichen Berufsgruppen. Nicht zu vergessen die vielen Fotostudenten, deren persönliche Entwicklung wir via PHOTONEWS oft jahrelang verfolgen und begleiten. Aus Studenten werden Profis und so entstehen im Laufe der Zeit viele interessante Verbindungen und sogar langjährige Freundschaften.

Diese Bindung ist natürlich nur möglich, weil wir unsere Zeitung nicht primär als kaufmännisches "Objekt" verstehen und nach wie vor viel Engagement, Idealismus und Herzblut investieren. Das schließt die notwendige Professionalität nicht aus, garantiert aber allen Beteiligten ein Höchstmaß an gestalterischer Freiheit und Spaß.

Dank schlanker Organisationsstruktur, kurzer Entscheidungswege und spontaner Arbeitsweise blieb PHOTONEWS ein lebendiges Medium mit inzwischen unverwechselbarem Gesicht. In behutsamen Schritten vollzogen wir optische sowie inhaltliche Modifikationen - das Gesamtbild ist jedoch konstant geblieben.

Unser Ziel, mit PHOTONEWS möglichst breite Kreise anzusprechen, war auch Reaktion auf eine gewisse Ignoranz, die in der Fotoszene zu beobachten ist. Künstlerisch tätige Fotografen, Fotojournalisten, Werbe- und Modefotografen leben häufig in geschlossenen Zirkeln und finden daher kaum Zugang zu den Fotografien anders arbeitender Kollegen. Mit PHOTONEWS versuchen wir verschiedene Bereiche miteinander zu verbinden und die jeweiligen Arbeitsansätze möglichst plausibel zu beschreiben.

Entsprechend der Prämisse "von jedem etwas" wird die PHOTONEWS-Struktur Ausgabe für Ausgabe aus möglichst vielfältigen Beiträgen komponiert. Daher ist es selbst nach all den Jahren für uns immer wieder ein spannender Moment, die druckfrische Zeitung in der Hand zu halten.

Denis Brudna, Anna Gripp


Treibholzkunst von Susanne Stelzl

15.11.2013 - 19:00 - 14.01.2014 - 19:00
Treibholzkunst von Susanne Stelzl
Treibholzkunst von Susanne Stelzl
Öffnungszeiten:

Mi -Sa 11.30 bis 19.00 Uhr


Veranstalter:
Haus der kleinen Künste

Location:
Haus der kleinen Künste
Buttermelcherstraße 18
80469 München
Vernissage / Ausstellung



Telefon:
498928787615

 TREIBHOLZKUNST 



Fotografien und Organic Art



Susanne Stelzl ist seit 20 Jahren als Make & up und Hairstylistin national und international für Mode- und Werbefoto-Aufnahmen tätig. Sie ist um den halben Globus gereist und hat in dieser Zeit immer wieder die Gelegenheit den Fotografen während des Shootings über die Schulter zu sehen. Irgendwann hat sie selbst angefangen, die schönen Momente im Foto fest zu halten. Auf die Idee Fotofragmente auf Treibholz zu kleben und malerisch zu erweitern kam sie in Kapstadt.



Wenn Sie auch das Reisen lieben und dieses Urlaubsgefühl ebenso im Alltag bei sich zuhause haben möchten, dann werden Sie diese Kunstwerke lieben! Treibholzkunst - Organic Art von Susanne Stelzl

Von Susanne Stelzl an den schönsten Stränden der Welt selbst gesammelte Treibhölzer gestaltet sie zu wunderschönen Collagen. Aus ihren Fotografien werden nur kleine Ausschnitte ausgewählt, auf dem Treibholz fixiert und malerisch erweitert. So entstehen Fenster zu den Orten, an denen wir unsere Seelen baumeln lassen können. Genießen Sie den Ausblick auf herrliche Strandszenen (Kapstadt, Bahamas, Karibik) oder abstrakte Wolkengebilde.

Jedes ist ein Unikat und von ihr handsigniert



Wir freuen uns wie immer auf ein volles Haus!



Herzliche Grüße



das Team Haus der kleinen Künste und Bahar Auer


Noch keine Bewertungen vorhanden

Alle globe-M Gruppen

Gruppesuche
GruppeSortiericonManagerMitgliederBeschreibung
Bunnies in the Fine Artbunnylicious15Kanninchen in der bildenden Kunst
Café Tasso - Das andere AntiquariatCafé Tasso1Das Café Tasso ist ein Programmcafé in Berlin-Friedrichshain mit einer biozertifizierten Küche und angeschlossenem Buchantiquariat
Café Tasso und SinneWerkCafé Tasso1Austausch zwischen Künstlern, Gästen und Freunden des Café Tasso
Chinesisches Kulturzentrumpcc00499Das chinesische Kulturzentrum Berlin versteht sich als Brücke zwischen der chinesischen und der deutschen Kultur. Es ist auch ein Fenster, durch das m
Jazz Duo ST JOHN / GLASS Hattie St John1DUO ST JOHN / GLASS
Lettre InternationalFrank Berberich1Lettre International Verlags GmbH
mediagroupadmin1Webdesign und Programmierung
PHOTONEWSPHOTONEWS13Zeitung für Fotografie
Theater der ZeitTheater der Zeit12Die Zeitschrift für Theater und Politik


Inhalt abgleichen

Finde Künstler

Finde Gruppen